Naturerlebnis, Kunst, Historie und urbanes Leben!Tourenradfahren

Tour auf Karte anzeigen »
Schwierigkeit
Strecke27 km
Aufstieg281 m
Abstieg281 m
Dauer2 h
Niedrigster Punkt129 m
Höchster Punkt338 m

Eigenschaften:

faunistische Highlights Rundtour familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights

Höhenprofil

Höhenprofil

Download

» Tourdaten als PDF
» Tourkarte als PDF
» Google-Earth
» GPS-Track

Kurzbeschreibung

Lieblings-Radtour von Alfred Schmidt, Bürgermeister von Anröchte:

Auf dem – auch von mir – gerne gefahrenen 27 km langen Rundkurs durch die Gemeinde Anröchte bieten sich unterschiedlichste Eindrücke. Naturerlebnis, Kunst, Historie und urbanes Leben – eine Tour für Jung und Alt, für den Hobbyradler, aber auch für den ambitionierten Biker – mit oder ohne E-Bike. 

Beschreibung

Ausgehend vom Ortskern Anröchte in Richtung Nord-Westen wird man schon bald durch einen Obelisken aus Anröchter Grünsandstein in Klieve begrüßt. Neben diesem Kunstwerk von Jo Kley steht seit wenigen Jahren eine Aussichtsplattform. Von dort hat man eine sehr schöne Fernsicht über die Soester Börde, aber auch den imposanten Blick in einen der zahlreichen Anröchter Steinbrüche. Am Ortsausgang von Klieve stößt man auf die Kliever Mühle. Ein historisches Bauwerk, dass von einem kleinen Naturpark umrahmt ist. Die dort vom ortsansässigen Künstler Klaus Becker angeordneten Grünsandsteinspitzen bilden das Sternbild Orion nach. Weiter fallen die Raben rund um die Mühle ins Auge, die ebenfalls von Klaus Becker dort platziert wurden.

Weiter geht es erst in westlicher Richtung, dann nach Süden in Richtung Robringhausen. Nach diesem, wegen seiner Topographie zugegebenermaßen etwas anstrengendem Abschnitt, kann man vor allem Kinder mit einer kleinen Rast auf dem schönen Spielplatz in Robringhausen belohnen.Die Route führt nun weiter über Waltringhausenin Richtung Süden nach Mellrich.

Bei einem kleinen Abstecher lässt sich dort ein Blick auf Schloss Eggeringhausen erhaschen. Eggeringhausen mit seinen großzügigen Waldflächen ist im Eigentum der Familie von Fürstenberg und wird bis heute bewirtschaftet. Der sich anschließende Anstieg durch Wald und Flur annähernd bis zur Ortschaft Waldhausen wird bei guter Fernsicht mit einem atemberaubenden Blick bis zu den Beckumer Bergen, den Ausläufern des Teutoburger Waldes und bis hinter Hamm belohnt. Weiter geht es nach Osten auf der Haar entlang, die an vielen Stellen eine besondere Aussicht gewährt, kreuzend über die B55 bis nach Effeln. Der Ort feierte 2017 sein 800-jähriges Jubiläum und lädt an vielen Stellen zu einer kleinen Rast ein. Die letzte Etappe führt nun nach Norden durch das Pöppelschetal. Durch einen großen Bestand an seltenen Tieren und Pflanzen hat die Natur an dieser Stelle viel zu bieten, vor allem aber auch Ruhe und Erholung. Nach einem letzten kleineren Anstieg endet die Rundfahrt in Anröchte. Die Gastronomie im Ort bietet Ihnen gerne einen Kaffee, Eis oder kühle Getränke an.

Wegbeschreibung

Start und Ziel:

Parkplatz auf dem Vorplatz des Bürgerhauses.

Anfahrt

Ihre Startadresse: 

Parken

Am Start- und Endpunkt steht ein Parkplatz zur Verfügung

Video: Tourenradfahren in Sauerland
weiter »