Der Trafikant

Schauspiel über das Erwachsenwerden zur Zeit des Nationalsozialismus





der trafikant copy volker beushausen_1.jpg




Neustart Kultur

Veranstaltungsdatum

11.11.2022 20:00 - 00:00 Uhr

Anmeldung erforderlich

Anmeldung erforderlich: Ja

.

Der Kartenverkauf beginnt am Montag, 13. Juni 2022.

Abonnement-Buchungen sind ab sofort möglich.

.

Preise

Preisstufe 1 ermäßigt:  11,- €

Preisstufe 2 ermäßigt:  10,- €

Preisstufe 3 ermäßigt:    9,- €

.

Abo-Reihen A + W und freier Verkauf

Preis Bezeichnung Preis
Preisstufe 1 22,00 €
Preisstufe 2 20,00 €
Preisstufe 3 18,00 €

Veranstaltungsort

Stadttheater Lippstadt
Cappeltor 3
59555 Lippstadt

Aktuelle Corona-Regeln für Ihren Theaterbesuch (gültig ab 3.4.2022):

Einlass OHNE Nachweis.

Es besteht im gesamten Theater KEINE Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes, ist aber gewünscht.

Die Theken im Theaterfoyer sind geöffnet.

Die Garderobe im Theaterfoyer ist geöffnet.

.

Veranstalter

KWL Kultur und Werbung Lippstadt GmbH
Lange Straße 15
59555 Lippstadt

Tickets

Kulturinformation Lippstadt im Rathaus

Lange Straße 14, 59555 Lippstadt

Mail: post@kulturinfo-lippstadt.de

Mo bis Fr: 10 bis 18 Uhr

Sa: 10 bis 16 Uhr

+49 29 41 / 5 85 11

.

Rückrufservice:

https://bit.ly/327QoZd

https://bit.ly/3tzhhol

Informationen zur Barrierefreiheit

Aufzug
Behindertengerechtes WC

Der 17-jährige Dorfbursche Franz tritt 1937 seine Lehre in der Trafik (Tabak- und Zeitungsladen) von Otto Trsnjek in Wien an. Um auf dem neuesten politischen Stand zu bleiben, liest er viel Zeitung. Einer der Trafik-Stammkunden ist der jüdische Psychoanalytiker Sigmund Freud. Im Laufe der Zeit entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden. Als sich Franz zum ersten Mal verliebt, sucht er Rat bei Professor Freud. Da auch für Freud das weibliche Geschlecht ein großes Geheimnis ist, kann er Franz nicht wirklich helfen. Viel Zeit um dem Gefühl auf den Grund zu gehen, bleibt angesichts der sich dramatisch zuspitzenden politisch-gesellschaftlichen Lage allerdings nicht: Im März 1938 wird Österreich an das Deutsche Reich „angeschlossen“. Franz‘ Chef wird verhaftet, Freud denkt über das Exil nach und Franz ist plötzlich „Der Trafikant“.

Robert Seethaler, 1966 in Wien geboren, arbeitet viele Jahre als Schauspieler für Theater, Film und Fernsehen. „Der Trafikant“ wurde 2018 mit Bruno Ganz in der Hauptrolle verfilmt.

Pressestimmen zum Stück: „…Regisseur Felix Sommer hat überdies ein wenig „Babylon Wien“ inszeniert, schwungvoll mit Musik und Tanz der Dreißiger.“ (Halloherne.de)

„Das junge Ensemble schafft mit minimalistischen Mitteln eine intensive Atmosphäre.“ (Ruhrnachrichten)

.

Nach dem Roman von Robert Seethaler

Für alle ab 15 Jahre – ab 10. Klasse

Thema des Zentral-Abiturs 2023

.

Zu dieser Veranstaltung gibt es eine Stückeinführung mit Linda Keil.

19.15 Uhr im Zuschauerraum.

.

Foto © Volker Beushausen

Termine

Datum Uhrzeit
11.11.2022 20:00 - 00:00 Uhr