Loading...

"Verinnerungen" von und mit Sonja Lenneke

Figuren- und Schauspiel zum Thema Demenz

Kreis Soest entdecken / Citkomm Veranstaltungen / "Verinnerungen" von und mit Sonja Lenneke




OHHBLogo-63446410093822.jpg

Veranstaltungsdatum

28.11.2021 16:00 - 17:00 Uhr

Anmeldung erforderlich

Anmeldung erforderlich: Ja

Preise

Kostenfrei

Der Eintritt ist frei. Um großzügige Spenden zur Unterstützung der Hospizarbeit wird gebeten.

Veranstaltungsort

MEGAFON - Kinder- und Jugendzentrum
Montanusstraße 15
51399 Burscheid
E-Mail: megafon@kja.de
Telefon: 02174 8914571
Homepage: http://www.mega-fon.de
<p>Neu errichtetes, modernes Gebäude mit schönem Außengelände, Innenstadtnah und unmittelbar am Panorama-Radweg Balkantrasse gelegen. Für Kinder und Jugendliche gut erreichbar. Auch ein Busbahnhof ist in der Nähe.</p> <p>Besonderheiten:<br />Großer Veranstaltungssaal auf neuestem Stand der Technik, eigenes Tonstudio, Bar im Aufenthaltsbereich, Mädchenecke, Billard, Kicker, Spiele und mehr.... </p> <p> </p>

Veranstalter

Ökumenisches Hospiz Hausbetreuungsdienst Burscheid e.V. (ÖHHB)
Höhestraße 12
51399 Burscheid

E-Mail: Buero@oehhb.de
Telefon: 02174-5023
Fax: 02174-5024
Homepage: http://OEHHB.de

Informationen zur Barrierefreiheit

Schubladen und Fächer in einem Nähkästchen, voll mit Erinnerungen. Hier drin sollten sie sicher sein. Aber die Zettel und Fotos machen dir Angst. An manchen Tagen kannst du sie nicht mehr entziffern, erkennst die Menschen auf den Bildern kaum. Du versteckst Zettel mit Namen, mit Wochentagen und Adressen. Und dann findest du sie nicht mehr. Dein Versuch das schleichende Vergessen zu bewältigen.
Und ich?  Als Kind hatte ich oft Angst, du könntest mich verlassen, aber doch nicht so...

 

Eine Mutter-Tochter-Geschichte, erzählt in feinfühligen Bildern und Szenen.
Die Kombination aus Schauspiel und Puppenspiel erweist sich als besonders geeignet zur Darstellung dieser Beziehung und deren Veränderung durch die Demenz.

Sonja Lenneke und Stefan Mensing nehmen mit dieser Produktion die belastende Situation sowohl der Menschen mit Demenz als auch der Angehörigen ernst. Das Stück berührt Tabus und schafft Raum
für eine echte Auseinandersetzung.Ameli Dziemba ist es außerordentlich gut gelungen, dazu Musik zu produzieren, die die Geschichte sensibel begleitet und trägt.

Stimmen aus dem Publikum:

...berührt in jeder Minute...

"Ich wusste nicht, wem es schlechter ging – der Tochter oder der Mutter!"

Schwere des Themas durch die eigene Ästhetik leicht gemacht

Ich habe Szenen mit meiner Mutter wieder erlebt - das gibt mir Frieden

Wir waren sehr angerührt und begeistert.Sie und Ihr Team schaffen es, mit relativ wenigen Mitteln genau die Fakten und Stimmungen auf die Bühne zu bringen, die die Geschichte in ihrer ganzen Dramatik präsentieren. Großartig.

Das Theaterstück “Verinnerungen” beschäftigt mich nachhaltig – d.h. immer noch. Es beunruhigt mich einerseits – wenn ich an die Grausamkeit dieser Krankheit denke, und es beruhigt mich, weil ich weiß, auch diese Krankheit kann Heilung von Beziehungsstörungen in der Familie bewirken. Vielleicht hat sie eine viel weitreichendere tiefe Heilungswirkung für alle Beteiligten, als wir vordergründig ahnen. Und am Ende steht wirklicher Frieden. All das haben Sie auf so wunderbare Weise veranschaulicht, dass ich noch ganz gebannt bin. Nochmals ganz herzlichen Dank für die Aufführung und das anschließende Gespräch.  Frau D.

Die Bewunderung für ihr Spiel hat mir die Möglichkeit gegeben, den Abstand zu meiner eigenen Situation zu wahren. Ich hatte große Angst hierher zu kommen, aber durch ihre tolle Darstellung war es ein Genuss.

Termine

Datum Uhrzeit
28.11.2021 16:00 - 17:00 Uhr