Loading...

Wunderschöne Haard

Eine Erlebniswanderung





Feuerwachturm in der Haard. Foto: Arne Berg

Veranstaltungsdatum

30.05.2021 10:00 - 15:00 Uhr

Anmeldung erforderlich

Anmeldung erforderlich: Ja

<p>Unter Telefon: +49 (0)172 29 49 243 oder <a href="mailto:a.berg@hohemarkerleben.de">a.berg@hohemarkerleben.de</a></p> <p>Weitere Informationen unter: <a href="http://www.hohemarkerleben.de">www.hohemarkerleben.de</a></p>

Preise

Preis Bezeichnung Preis
Erwachsene 10,00 €
Kinder 5,00 €

Veranstaltungsort

Die Haard - Wanderparkplatz Haardgrenzweg/Obersinsener Straße
Haardgrenzweg 330
45739 Oer-Erkenschwick
<p><a href="https://www.umweltportal.rvr.ruhr/naturerlebnisorte/naturerlebnisorte/?tx_citkoevents3_locations%5Baction%5D=location&amp;tx_citkoevents3_locations%5Bort_id%5D=39975&amp;tx_citkoevents3_locations%5Bpage%5D=0&amp;tx_citkoevents3_locations%5Bstring%5D=die%20haard&amp;cHash=6a2d5a4efc3b10b51bce4f76d45e582c"><strong><span style="text-decoration: underline;"><em>Weitere Infos zur Haard</em></span></strong></a></p>

Veranstalter

Naturparkführer Hohe Mark e.V.
Dortmunder Str. 74
45665 Recklinghausen

E-Mail: info@hohemarkerleben.de

Weitere Infos zum Veranstalter


Wir genießen die wunderschöne Natur- und Kulturlandschaft der Haard bei einer Wanderung auf bequemen, aber überwiegend verschlungenen Pfaden.

Dabei führt uns der Weg vom Parkplatz St. Johannes zunächst zum Naturschutzgebiet Brinksknapp mit seinem einmaligen Biotop. Weiter führt der Weg zum Dicken Stein, dem größten Findling der Haard, der als Gruß aus Skandinavien zu uns gekommen ist. Dann geht es zum Rennberg, auf dem ein Feuerwachturm steht, den wir besteigen können: ein Höhepunkt unserer Tour im wahrsten Sinne. Von dort oben haben wir eine grandiose Aussicht über die gesamte Haard und darüber hinaus. Weiter geht es zum Kreuz von St. Johannes, wo früher der heilige Baum stand und der ein Versammlungsort der dort ansässigen Germanen war. Über die Gedenkstätte für den am Biss eines tollwütigen Hundes gestorbenen Oberjägers Johannes Binsfeld mit der Statue des heiligen St. Nepomuk gelangen wir zum Römerbrunnen (der den Namen nicht verdient).

Nun führt uns der Weg zurück zum Lokal St. Johannes, wo wir als Abschluss unserer Wanderung neben bisher schon mehrfach bewunderten Naturdenkmälern noch ein weiteres kennen lernen.

Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind angebracht. Am Feuerwachturm am Rennberg kann bei einer Erholungspause mitgebrachter Proviant verzehrt werden.

Leitung: Arne Berg

Termine

Datum Uhrzeit
30.05.2021 10:00 - 15:00 Uhr