"Was uns bleibt" – Zwangsarbeiterinnen in Lippstadt 1944/45

Dokumentarfilm und Gespräch

Kreis Soest entdecken / Citkomm Veranstaltungen / "Was uns bleibt" – Zwangsarbeiterinnen in Lippstadt 1944/45




Gedenktafel am Werk HELLA 2, Lippstadt

Veranstaltungsdatum

24.09.2022 19:30 - 22:00 Uhr

Anmeldung erforderlich

Anmeldung erforderlich: Nein

Preise

Preis Bezeichnung Preis
Eintrittspreis 10,00 €
ermäßigt 5,00 €

Einlass

Einlass ab 19 Uhr. Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen.

Veranstaltungsort

Synagoge Lippstadt
Stiftstraße 7
59555 Lippstadt
E-Mail: mail@synagoge-lippstadt.de
Homepage: http://www.synagoge-lippstadt.de

Veranstalter

Kulturraum Synagoge Lippstadt e. V.
Stiftstraße 7
59555 Lippstadt

E-Mail: mail@synagoge-lippstadt.de
Homepage: http://www.synagoge-lippstadt.de

Tickets

Kulturinformation Lippstadt im Rathaus

Lange Straße 14, 59555 Lippstadt

Mail: post@kulturinfo-lippstadt.de

Mo bis Fr: 10 bis 18 Uhr

Sa: 10 bis 16 Uhr

Tel.: +49 (0) 29 41 / 5 85 11

Informationen zur Barrierefreiheit

Zu den jüdisch-ungarischen Zwangsarbeiterinnen, die 1944/45 in einem Außenlager des KZ Buchenwald bei den LEM (später HELLA) in Lippstadt schuften mussten und am 1. April 1945 in Verl-Kaunitz auf ihrem "Todesmarsch" befreit wurden, führte die Anne-Frank-Gesamtschule Gütersloh 1993 ein umfangreiches Projekt durch. Im diesem Rahmen nahm man zu zahlreichen der ehemaligen Häftlinge Kontakt auf, und eine Gruppe ehemaliger Zwangsarbeiterinnen besuchte Gütersloh und auch Lippstadt.

Die Filmemacherin Barbara Lipinska-Leidinger drehte dazu den Dokumentarfilm "Was uns bleibt", den wir in einer überarbeiteten Fassung erstmals in Lippstadt zeigen. Nach einer Einführung durch den damaligen Projektleiter, den ehem. Lehrer Wilfried Limper, und der Vorführung des Films stehen er und am Projekt beteiligte ehemalige Schülerinnen und Schüler zum Gespräch zur Verfügung.

Die 420 Seiten starke, sehr beeindruckende Dokumentation des Projekts, das beim Schülerwettbewerb "Deutsche Geschichte" vom Bundespräsidenten einen Preis erhielt, wurde uns freundlicherweise von der Körber-Stiftung zur Verfügung gestellt und wird zur Ansicht ausliegen.

Termine

Datum Uhrzeit
24.09.2022 19:30 - 22:00 Uhr