Loading...

Mythos Coco





MythosCocoSchutte4von9-65986238001254.jpg
Ballett von Peter Breuer und Maren ZimmermannIdee und Choreographie: Peter BreuerBreuer Ballett Salzburg / Europaballett
Choreograph Peter Breuer widmet sich in seinem bejubelten biographischen Handlungsballett dem Mythos einer Frau, die die Modewelt revolutioniert, die Kunstwelt ihrer Zeit inspiriert und sich selbst schon zu Lebzeiten zu einer Legende gemacht hat.Als Coco Chanel 1954 in Salzburg Urlaub macht, inspiriert sie ein junger Liftboy in einem kurzen Trachtenjanker zu ihrem wohl bekanntesten Kleidungsstück – der klassischen Chanel-Jacke. So zumindest erzählt es die Marken-Historie und die Geschichte passt zu Coco Chanels Bemühen, schon zu Lebzeiten Mythen über sich aufzubauen. Was für sie zählt, sind Geradlinigkeit und natürliche Bewegungsfreiheit. Sie lässt sich die Haare abschneiden und trägt Hosen – revolutionär für die damalige Zeit und erfolgreich: 1915 eröffnet sie ihr erstes eigenes Modehaus und in den zwanziger Jahren tummelt sie sich im illustren Kreis aus Intellektuellen, Künstlern und reichen Industriellen. Zu Beginn der Dreißiger Jahre bewohnt sie eine Suite im Hotel Ritz und beschäftigt bis zu 4.000 Arbeiterinnen. Coco Chanel hatte zahlreiche Liebschaften. Besonders brisant ist ihre Affäre mit dem deutschen Diplomaten Hans Günther von Dincklage, Sonderbeauftragter des Reichssicherheitshauptamts in Frankreich. Als Agentin soll Chanel in der „Operation Modellhut“ Winston Churchill zu Gesprächen mit den Deutschen über ein mögliches Kriegsende überreden. Was damals genau passiert sei, so heißt es heute aus dem Modehaus Chanel, ganz im Sinne von Coco Chanel, werde „ohne Zweifel für immer ein Mysterium bleiben“.Choreograph Peter Breuer widmet sich in seinem biographischen Handlungsballett dem Mythos einer Frau, die die Modewelt revolutioniert, die Kunstwelt ihrer Zeit inspiriert und sich selbst schon zu Lebzeiten zu einer Legende gemacht hat. Als Leiter des Salzburg Ballett trat er nach 25 Jahren in der Rolle des Prinzipals und künstlerischen Beraters zurück und ist dem Theater weiterhin mit Choreographien verbunden. Daneben erfüllt er sich mit einer Compagnie, die eigens für seine erfolgreichsten Choreographien zugeschnitten wurde, einen großen Traum für seine Aktivitäten auf Tournee: Aus dem international besetzten Europaballett St. Pölten unter der Leitung von Michael Fichtenbaum gründete er das „Breuer Ballett Salzburg“. Das Europaballett gilt als wichtige Talentschmiede für junge Tänzer aus aller Welt. Als Abonnent genießen Sie diese Veranstaltung innerhalb ihres Abos mit 38% Preis-Rabatt.

Termine

Datum Uhrzeit
07.03.2020 20:00 - 23:00 Uhr

Veranstaltungsdatum

07.03.2020 20:00 - 23:00 Uhr

Preise

Freier Verkauf und Abo II.   Der Vorverkauf für die Spielzeit #THEATERLUST 2019-2020 beginnt im freien Verkauf am 8. Juni 2019, für Abonnenten eine Woche früher am 1. Juni 2019.  
Preis Bezeichnung Preis Stufe
33
31
29

Veranstaltungsort

Parktheater Iserlohn
Alexanderhöhe
58644 Iserlohn
E-Mail: kulturbuero@iserlohn.de
Telefon: 0 23 71 / 2 17 - 18 19
Fax: 0 23 71 / 2 17 - 18 22
Homepage: http://www.parktheater-iserlohn.de

Veranstalter

Kulturbüro Iserlohn
Theodor-Heuss-Ring 24
58636 Iserlohn

E-Mail: kulturbuero@iserlohn.de
Telefon: 02371/217-1819
Fax: 02371/217-1914
Homepage: http://www.parktheater-online.de

Tickets

Stadtinformation IserlohnBahnhofsplatz 2 58636 Iserlohn Ticket-Hotline: 02371/217-1819 Öffnungszeiten:           Mo, Di, Mi und Fr        10 bis 17 Uhr Do                            10 bis 18 Uhr Sa                            10 bis 13 Uhr                                                                          Kasse im Parktheater Iserlohn          jeweils eine Stunde vor den Veranstaltungen im Parktheater Iserlohn   02371/217-1819 https://theaonline.iserlohn.de/TheaWeb2/theaweb.php?modul=saalplan&param=2940

Informationen zur Barrierefreiheit

Stellplätze, Aufzug, Zugang mit Rollstuhl, Behinderten-WC