Loading...

dogma chamber orchestra

Leitung: Mikhail Gurewitsch

Herzlich Willkommen im Kreis Soest / dogma chamber orchestra




DoGma: Arne Mayntz
Vivaldi: Concerto grosso d-Moll op.3/11 Mozart: Divertimento F-Dur KV 138 Corelli: Concerto grosso g-Moll „Weihnachtskonzert“ Tschaikowsky: Serenade für Streicher C-Dur op. 48   Unter „Konzert“ versteht man heute eine vor allem virtuose Darbietung oder auch Gattung, in der es gerne atemberaubend zirzensisch zugehen darf, mit Knalleffekt und Showcharakter. Letztere hatte viele Stationen durchlaufen. In Norditalien der 1680er-Jahre begann man erstmals Konzerte zu schreiben. Das bunte Nebeneinander verschiedenster Ansätze kennzeichnete diese Epoche. So wirkte Vivaldi als treibende Kraft in der Gestaltung des Solokonzerts. Sein op. 3 „L’estro armonico“ (1711) beinhaltet eine Sammlung von 12 Violinkonzerten, die sich wie kein anderer Werkzyklus in den europäischen Musikzentren verbreitete und damit den internationalen Ruf des venezianischen „Maestro di violino“ zementierte. Auch Arcangelo Corellis Einfluss als Geiger und Komponist wirkte weit über italienische Grenzen hinaus. Sein 1714 posthum publiziertes „Weihnachtskonzert“ muss allerdings ursprünglich nicht nur zur Weihnachtszeit in adeligen Palazzi erklungen sein. 1706 war Corelli nämlich der exklusiven Arcadia-Akademie in Rom beigetreten, deren Mitglieder sich als „Hirten“ verstanden. Man traf sich meist an Orten mit idyllischer Kulisse. Als Schutzpatron und Oberhirte galt Jesus Christus. Allerdings feierte man ihn nicht etwa im regnerischen römischen Dezember, sondern wählte dazu lieber die sommerbesonnten, duftenden Gärten des Gianicolo-Hügels. Mozart wiederum sog die Eindrücke während seiner zweiten Italienreise wie ein Schwamm auf, was seinen Niederschlag in den drei Divertimenti KV 136-138 fand. In ihnen lebt das virtuose Element Vivaldis wieder auf. Lag das am mediterranen Klima, guten Essen und Wein? Jedenfalls war es die Heiterkeit und scheinbare Leichtigkeit der Mozartschen Werke wiederum, die Peter Tschaikowski so anzog. Auf dem Gut seiner Schwester im ukrainischen Dörfchen Kamenka nutzte er den September des Jahres 1880, um sich vom eigenen Schaffen „auszuruhen“, was ihm beim Studium Mozartscher Partituren am leichtesten fiel. Gegen Ende des Sommers hatte er seine Serenade für Streicher vollendet. Mit dieser wollte er nach eigenem Zeugnis seiner „Mozart-Verehrung Tribut zollen“. Das dogma chamber orchestra wurde 2004 von Mikhail Gurewitsch gegründet, seinerzeit Konzertmeister des baden-württembergischen Kammerorchesters „I Sedici“. Unter seiner Leitung kommen junge, aber bereits international erfahrene Musiker zusammen, um zeitgerechte Interpretationen klassischer Musik mit moderner Konzertgestaltung zu verbinden. dogma sucht den direkten Kontakt mit dem Auditorium - die Auftritte werden von Mikhail Gurewitsch selbst moderiert. Mit der persönlichen Ansprache wird die (kühle) Distanz zwischen Bühne und Publikum überbrückt, die Konzertbesucher werden ermuntert, nicht nur von außen zu „beobachten“ und zu „konsumieren“, sondern das Konzert-Geschehen als einen Dialog zu begreifen - für den sich die Musiker auch anschließend gerne noch Zeit nehmen. Quellen: www.br-klassik.de/; https://docplayer.org/41249078-2015-2016-barockkonzerte.html; www.kammermusikfuehrer.de/ Der Kartenverkauf beginnt am Montag, 8. Juli 2019. Foto DoGma: Arne Mayntz

Termine

Datum Uhrzeit
15.12.2019 18:00 - 00:00 Uhr

Veranstaltungsdatum

15.12.2019 18:00 - 00:00 Uhr

Preise

Preis Bezeichnung Preis Stufe
Erwachsene 22
ermäßigt (Schüler, Studende, …) 11

Veranstaltungsort

Forum der Marienschule Lipperbruch
Pauline-von-Mallinckrodt-Platz 1 (ehemals Ostlandstraße 13),
59558 Lippstadt-Lipperbruch
Homepage: https://www.marienschule-lippstadt.de/

Veranstalter

Städtischer Musikverein Lippstadt e.V.
Geiststr. 2
59555 Lippstadt

E-Mail: info@musikverein-lippstadt.de
Telefon: (0 29 41) 77 225
Homepage: http://www.musikverein-lippstadt.de

Tickets

Kulturinformation Lippstadt im Rathaus Lange Straße 14, 59555 Lippstadt Mail: post@kulturinfo-lippstadt.de Mo bis Fr: 10 bis 18 Uhr Sa: 10 bis 14 Uhr +49 2941 / 5 85 11   Rückrufservice: https://bit.ly/327QoZd http://tickets.vibus.de/Shop/00100011000000/VstDetails.aspx?VstKey=10001100019512000